Wegbeschreibung

Die Weiler um Chiusi della Verna

Wegen der Nähe zu Chiusi della Verna empfehlen wir einen Besuch der Weiler wie etwa La Rocca, Vezzano, Sarna und die kleinen Festungsstaedtchen des Vallesanta. Es gibt viele kleine Kirchen zu bewundern, die die Geschichte der Gegend erzählen.

Ca 1,5 km vom Zentrum von Chiusi della Verna Richtung Pieve Santo Stefano findet man La Rocca , ein befestigter kleiner Ort aus der Zeit der Barbaren zwischen 500 und 600 nach Christus. Hier steht das Kirchlein Sant'Agata, uralte Kirche aus dem 7. Jahrhundert, die älteste aus der ganzen Gegend.

Ebenfalls in der Nähe findet man das Dorf Vezzano, im Mittelalter Auβenposten des Kastells von Chiusi, ein befestigtes Dorf mit kleinen Steinhäusern in deren Mitte sich die "Pieve" Santa Maria Assunta befindet. Die Kirche ist eine "Pieve", weil sie eine Taufkirche war, ein Taufbecken befindet sich in ihrem Inneren.

Einige Kilometer Richtung Badia Prataglia betritt man die sogenannte "Vallesanta"-Zone, die komplett eingenistet ist im Naturpark Forest Casentinese. Hier befinden sich zahlreiche Siedlungen , in denen einem die Geschichte begegnet und in denen man schoene Kirchlein bewundern kann.

Auf den Spuren von Michelangelo

In Chiusi della Verna kann man die Spuren von Michelangelo Buonarotti entdecken. Das groβe Genie der Renaissance ist in dieser Gegend geboren. Ein Rundweg zwischen Chiusi della Verna und Caprese Michelangelo ermöglicht einen Besuch des ehemaligen Geburtshauses, heute das Museum Michelangelo in Caprese Michelangelo. Und diesen Rundweg gehend, erkennt man in den Huegeln in der Naehe von Chiusi della Verna auch die Landschaften der weltberuehmten Werke von Michelangelo wieder: er hat sie verewigt in der "Erschaffung von Adam", im "Tondo Doni" und in der "Kreuzigung vom heiligen Peter" und in der "Bekehrung vom heiligen Paulus".
 
Die Wurzeln des Künstlers kann man in Chiusi della Verna, in der "Podesteria" (Statthalterei) in der Nähe des Kastells entdecken, wo ein Museumrundgang eingerichtet wurde.
 

Die Spezialität " l'Aquacotta" nach Art des Hauses Bella Vista

Das Menü unseres Hauses basiert auf der toskanischen Küche und wir verwenden frische und saisonale Produkte. Eine von vielen Empfehlungen ist "Acquacotta", eine feinschmeckende Suppe die ihre Wurzeln in der traditionellen toskanischen Küche hat. Das Rezept entstammt der sogenannten "armen Küche" , ursprünglich von Hirten und Köhlern , die aus der Maremma im heissen Sommer mit ihren Schafen ins Casentino zogen. Ein Mahl , das aus dem, was es in der Natur gab, zubereitet wurde: eine Gemüsesuppe mit Zwiebeln, Olivenöl, Salz und Pfeffer, manchmal angereichert mit einem Ei oder Käse . Das alte Rezept wird von unserer Köchin in einer geschmackvollen Version mit Steinpilzen angereichert, ein unverwechselbarer Genuβ für jeden.

 

 

L'antica ricetta
Ecco la ricetta più antica che possediamo. E' del 1705 e figura in un manoscritto che porta il titolo "Il panunto toscano".
 
Puliti che li haverai lavati, e spremili bene acciò che n'esca intieramente l'acqua, mettili poi nella padella così asciutti e li farai cuocere finchè si consumi l'acqua, andandoli rivoltando qualche volta e quando saranno quasi cotti li metterai in uno stufarolo con olio buono e butirro, con un poco di cipolla e aglio trito et erbe odorose toltone la mentuccia di campagna spetiarie e sale e li farai soffriggere qualche spatio di tempo. Dopo ci metterai un poco di brodo e li farai finir di cuocere e nel fine ci metterai un poco di rossi d'uova con agro e li potrai mandare in tavola
Dal libro di Guido Gianni "Antica gastronomia aretina".

Nationalpark der Foreste Casentinese

Chiusi della Verna liegt an der südlichen Bergseite des Naturparks Foreste Casentinesi, Monte Falterona und Campagna und ein Teil von ihrem Gebiet gehört zum geschützten Park.. Der Park, der 1993 entstand, erstreckt sich über ein Gebiet von 36.000 ha und Teile davon liegen in den Provinzen Arezzo, Florenz und Forli Cesena. Das Herz des Parkes ist der Foreste Demaniali Casentinesi (Staatswald Casentino), ein zusammengehörender, groβer, alter Wald, der ueber Jahrhunderte behutsam gepflegt wurde und wo auf diese Art und Weise langgezogene Waldstreifen von groβer Bedeutung aufgrund des hohen Maβes an Integrität und Diversivität von Pflanzen und Tiersorten., entstehen konnten.

Im Park leben Wölfe, Steinadler und dichte Populationen von Hirschen, Rehen und Damhirschen zusammen.. Ein Netz von Pfaden, 600 km lang , schlägt dem Besucher zahlreiche Exkusionen vor, viele starten in Chiusi della Verna.

Info: www.parcoforestecasentinesi.it

Preise und Dienste

Das Gästehaus Bella Vista verfügt über 15 Zimmer, 5 Einzel- und 10 Doppelzimmer
  
 
zimmer

Übernachtung mit Frühstück

Halbpension

Vollpension

Einzelzimmer

€ 30,00 - 45,00 € 40,00 - 50,00 € 55,00 - 65,00

Doppelzimmer

€ 25,00 - 32,50 € 40,00 - 50,00  € 55,00 - 65,00 
Tagespreis pro Person

Dienste
Bad im Zimme
Heizung
Bar
Telefon im Zimmer
Fax
Fernsehen (Satellit-)
wi - fi
Restaurant
Haustiere zugelassen
Bezahlung per Kreditkarte und EC Karte möglich
Aufbewahrung von Wertsachen an der Rezeption
Gruppen-Empfang